Rechtsanwaltskanzlei Unterhaltsrecht Fürth

Ihre Anwälte für

Unterhaltsrecht

Unterhalt nicht verheirateter Eltern

Im Falle einer Trennung gibt es laut § 1615 l BGB auch für die Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft und für nicht verheiratete Eltern, die ein Kind betreuen, Unterhalt. Bereits sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt hat die Mutter eines nichtehelichen Kindes Unterhaltsanspruch gegenüber dem Vater. Danach hat die Mutter einen Anspruch auf den sogenannten Betreuungsunterhalt, bis das Kind drei Jahre alt wird.

Wenn die Mutter während dieser Zeit arbeitet, wird ihr dieses Einkommen an den Unterhalt angerechnet. Zudem werden auch die Einkünfte durch Erziehungsgeld und Elterngeld an den Unterhalt nicht verheirateter Eltern angerechnet.

An dem Einkommen, welches die Mutter vor der Schwangerschaft hatte, orientiert sich dieser Unterhaltsanspruch, dieser hat jedoch nichts mit dem Kindesunterhalt für das gemeinsame Kind zu tun und ist davon völlig unabhängig.

Wenn Sie mehr über den Unterhalt für nicht verheiratete Eltern erfahren möchten, setzen Sie sich gerne mit einem unserer Fachanwälte für Familienrecht in Verbindung

 

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus Mehr Informationen Datenschutzerklärung.

EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk